N26

N26 macht vor, wie hyperlokales Werben funktioniert.

N26, die mobile Onlinebank wagte einen genialen Schritt in ihrer ersten Kampagne auf dem HYGH Netzwerk. Sie setzte auf eine raffinierte Strategie, um gezielt lokale Zielgruppen anzusprechen und so eine erhöhte Relevanz und Aufmerksamkeit bei den vorbeigehenden Menschen zu erzielen. Erfahre in unserem Best Case wie N26 das volle Potenzial des hyperlokalen Targetings erfolgreich für ihre Werbestrategie nutzte.

Herausforderung:

N26 stand vor der spannenden Herausforderung, ein brandneues Service-Angebot für eine junge und mobile Zielgruppe zu bewerben und gleichzeitig das Markenimage zu stärken. Dabei galt es, die digitale Außenwerbekampagne so zu gestalten, dass sowohl bestehende Kunden als auch potenzielle Neukunden erreicht und angesprochen werden konnten.

Lösung:

Die Lösung dafür war eine emotionale Kommunikationsstrategie: N26 brillierte mit einer kreativen und durchdachten Kampagnenstrategie, die auf hyperlokalem Targeting basierte. Es wurden insgesamt zwölf einzigartige Spots produziert, die jeweils auf die unterschiedlichen Stadtbezirke Berlins zugeschnitten waren. Durch strategisch platzierte Werbebotschaften erzielte N26 maximale Wirkung und erregte die volle Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppen.

Ergebnis:

Das Ergebnis spricht für sich: N26 gelang es durch die hyperlokale Ausrichtung ihrer Werbekampagne auf dem HYGH Netzwerk, eine beeindruckende Reichweite und starke Wirkung zu erzielen. Die kreative und mitreißende Umsetzung der Kampagne erzeugte große Aufmerksamkeit bei der jungen Zielgruppe und hatte eine überaus positive Auswirkung auf das Markenimage von N26. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen N26 und HYGH unterstreicht eindrucksvoll, dass hyperlokales Werben eine äußerst wirkungsvolle Methode ist, um eine breite Zielgruppe anzusprechen und die Bekanntheit einer Marke zu steigern.

www.n26.com

Artikel teilen:

Consent Management Platform by Real Cookie Banner